Tillhub News für Einzelhändler und Dienstleister

Sie möchten keine Experten-Tipps, Checklisten, ePaper und Updates mehr verpassen? Dann melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und bleiben immer auf dem neuesten Stand.

All diese Informationen verschicken wir per E-Mail. Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und erkläre mich damit einverstanden.

Danke!

Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.
Eine Bestätigungsemail wurde bereits geschickt.

Selbständig machen mit einem Food Truck

llll➤ Du möchtest Dich selbständig machen mit einem Food Truck? Alles Wichtige von Planung bis zur Eröffnung findest Du hier! ✅

Folgende Themen werden in diesem Artikel behandelt: 

Mit einem Food Truck selbständig machen - Was musst Du beachten?

Dein Food Truck Konzept: Originelle Ideen

Mache Dich vertraut mit gesetzlichen Vorschriften

Food Truck kaufen, mieten oder selbst bauen?

Wo darf ein Food Truck stehen?

Marketing für Deinen Food Truck ist unverzichtbar

In 5 Schritten zum eigenen Business: Selbstständig machen mit Food Trucks

Mit einem Food Truck selbständig machen - Was musst Du beachten?

Wer hauptberuflich Currywürste im Imbiss um die Ecke verkauft, wird wohl auf keiner Party „Wow’s!“ und staunende Blicke ernten. Wenn wir allerdings jemanden treffen, der uns von seinem eigenen Food Truck Business erzählt, sind wir ganz hin und weg. Woran das wohl liegt? Immerhin verkaufen Food Trucks in der Regel auch nichts anderes als Fast Food.

Die Magie um Food Trucks lässt sich so erklären: Während der Imbiss um die Ecke eingefrorene Pommes verkauft, verfolgen die meisten Food Trucks ein bestimmtes Konzept: Mexikanische Tortillas, frische Burger mit Bio-Rind oder selbstgemachtes Stickstoffeis.

Spannend sind diese Konzepte besonders deshalb, weil Sie ein Gourmeterlebnis auf die Straße zaubern. Hochwertigte Zutaten, schön angerichtet und auf dem Parkplatz serviert. Vielleicht macht uns ja genau dieser Gegensatz so neugierig. Außerdem sind sie in der Regel bunt angemalt und kreativ eingerichtet – schließlich isst das Auge mit.

In diesem Beitrag haben wir für Tipps und Tricks zusammengeschrieben, was Du beachten musst, wenn Du einen Food Truck eröffnen möchtest.

 

Food Truck Angebot

Dein Food Truck Konzept: Originelle Ideen

Wie fängst Du jetzt also an und womit? Wir können uns denken, dass Du den Tag kaum erwarten kannst bis Du Dich mit Deinem eigenen Food Truck endlich selbständig machen kannst.

Doch lasse Dir gesagt sein: Der Erfolg von diesen Trucks steht und fällt mit einem ganzheitlichen Konzept, das einen roten Faden für Deinen Neuanfang bildet. Also gehen wir die Planung einmal Schritt für Schritt durch. 

 

1. Welche Art Street Food möchtest Du in Deinem Truck anbieten?

Möchtest Du einen Food Truck eröffnen, der sich an dem neusten Trend von veganer Ernährung orientiert? Dann solltest Du zuerst überlegen, welche Gerichte angeboten werden sollen. Wie so oft gilt auch hier: weniger ist mehr! Konzentriere Dich lieber auf 3-5 tolle Snacks, die wenige, dafür aber qualitativ hochwertige Zutaten haben und obendrein originell sind. Vielleicht bietest du beispielsweise japanische vegane Snacks an, die nicht jeder kennt.

Zusätzlich kannst Du den Kunden die Möglichkeit geben, diese Kernzutaten mit Saucen, Toppings und so weiter zu ergänzen. So gibst Du Deiner potentiellen Kundschaft genug Spielraum das Gericht zu ihrem Lieblingssnack zu machen und überforderst sie außerdem nicht mit einem Überangebot.

Zu viel auf der Karte wirkt unprofessionell, führt schnell zu Verwirrung bei Kunden und Angestellten und verlangsamt das Geschäft. 

Der andere Vorteil an einem kleineren Angebot ist, dass du die Zutaten besser getrennt lagern kannst, viel besser Vorbereiten kannst und schnell eine Routine bekommst. Bei 15 Gerichten sieht das schon wieder anders aus. 

 

Food Truck Angebot

<< nach oben >>

2. Locke Deine Kunden in Deine ganz eigene Food Truck Welt

Hast Du bereits Dein Angebot, das Menü perfektioniert, geht es an das weitere Konzept des Food Trucks. Sollen es also zum Beispiel japanische vegane Snacks sein, dann ist es natürlich klar, dass der Food Truck Deine Kundschaft zu einem Kurztrip nach Japan entführen soll, mit allem was dazu gehört.

Angefangen bei den Namen der Gerichte über das äußere Erscheinungsbild des Food Trucks bis hin zum Serviervorschlag. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn Du Dich mit einem Food Truck selbstständig machst und Aufmerksamkeit ist Marketing.

 

Einen Food Truck starten

Ja, Du kannst so richtig aufdrehen. Je mehr Blickfang Du bietest, desto eher werden Menschen an Deinem Food Truck stehen bleiben. Schließlich lebt dieses Geschäft von Laufkundschaft.

Fragen, die Dein Konzeptbrainstorming stimulieren könnten, sind folgende:

  • Was wird in meinem Gebiet zur Zeit gar nicht angeboten?
  • Welche Gerichte sind gerade total beliebt und bleiben es wohl noch eine Weile?
  • Gibt es bereits andere Food Trucks in der Umgebung?
  • Welche Food Truck Konzepte gibt es weltweit und was könnte man in meine Region einführen?
  • Welche gastronomischen Trends sind gerade angesagt?
  • Passt Dein Essen zu allen Jahreszeiten oder kannst du es passend machen?
  • Ist Dein Essen Finger Food oder kleckert man sich voll?
  • Wie vermeidest Du zu viel Müll, vor allem Plastik? 
  • Möchtest Du nebenbei auch einen Party-/Catering Service anbieten?
  • Kann ich mir alle Anschaffungen leisten? Wieviel wird es kosten? Ab wann muss ich Profit machen, um die Kosten wieder reinzubekommen?

3. Ein Businessplan macht Dich zum Experten im Food Truck Business 

Wir können uns vorstellen, dass eine so trockene Angelegenheit, wie der Businessplan, einen eher ausbremst als einem Raketenantrieb verleiht. Grundsätzlich ist ein Businessplan keine Notwendigkeit, wenn Du einen Food Truck eröffnen möchtest.

Doch aufgepasst! Wer sich vorab ausgiebig mit seiner Idee im Rahmen eines Businessplans beschäftigt, wird zum Experten auf seinem Gebiet. Schließlich gehört in einen Businessplan:

  • eine detaillierte Wettbewerbsanalyse
  • eine tiefe Auseinandersetzung mit Deinem Angebot
  • die Herausstellung Deines Alleinstellungsmerkmals
  • eine Standartortanalyse und
  • ein Finanzplan.

Wenn man das alles erst einmal umgewälzt hat, dann darf man sich schon mal als Experten bezeichnen. Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man mit seinem Food Truck Geld verdienen kann.

Ein Businessplan wird Dir ein besseres Gefühl für Deine Idee verleihen und Dich inspirieren, Dein Konzept aus einer anderen Perspektive zu beleuchten. So bist Du bestens vorbereitet, wenn Du Dich dann endlich selbstständig machst mit Deinem ganz besonderen Food Truck.  

Informiere Dich hier, wie genau Du einen erfolgreichen Businessplan erstellst. 

 

business-plan-food-truck

Mache Dich vertraut mit gesetzlichen Vorschriften

Wie alle wissen: Deutschland ist das Land der Bürokratie. Anders als in den USA darfst Du Dich in Deutschland nämlich nicht einfach überall mit Deinem Food Truck hinstellen. Um auf öffentlichen Plätzen zu stehen, brauchst Du eine Genehmigung, eine Sondernutzungserlaubnis.

Es ist nicht einfach, diese zu bekommen und lohnt sich deshalb viel eher, sich auf private Flächen zu konzentrieren, wenn Du Deinen Food Truck startest. 

Folgende Bescheinigungen benötigst Du in jedem Fall: 

Einen gültigen Führerschein

Je nach Größe Deines Trucks, benötigst Du natürlich auch den passenden Führerschein, um diesen Fahren zu dürfen. Bis 3.5 Tonnen reicht die Führerscheinklasse B.

Eine Kfz-Versicherung brauchst Du selbstverständlich auch noch. Zusätzlich muss Dein Truck natürlich im regelmäßigen Abstand den TÜV bestehen und eine gültige Plakette vorweisen. 

Fachgerechte Elektronik im Food Truck

Die Elektronik in Deinem Food Truck muss von einem Fachmann gelegt und von einem staatlich anerkannten Elektriker abgenommen werden. Dies muss natürlich schriftlich festgehalten werden. 

Eine Gasprüfung

Falls Du in Deinem Truck auch einen Gasanschluss benötigst, muss dieser ebenfalls gepüft werden. Dies muss jährlich geschehen und alle Leitungen und Geräte werden fachmännisch geprüft. Das kannst Du zum Beispiel durch die DEKRA vornehmen lassen. 

„Bescheinigung über die Erstbelehrung nach § 42 und 43 IfSG (Infektionsschutzgesetz)“

Du und Deine Angestellten benötigen alle die Belehrung durch das Gesundheitsamt in Deiner Gegend. Du als Arbeitgeber musst alle Gesundheitszeugnisse sicher verwahren und bist verpflichtet Deine Angestellten im zweijährigen Rhytmus zu belehren. Diese wiederholte Belehrung muss schriftlich festgehalten werden. 

Diese "rote Karte" kostet pro Person 20€. Bei Angestellten ist es durchaus legitim, sie als Voraussetzung für die Anstellung anzugeben, den jeder der mit Lebensmitteln arbeitet, benötigt eine solche Karte.  

"Gewerbe anmelden - Rechtsform entscheiden"

Dein neues Gewerbe muss natürlich generell angemeldet werden und Du musst Dich für eine Rechtsform entscheiden. In diesem Punkt ist die Haftung entscheidend.

Bei einer GmbH oder UG haftest Du zum Beispiel nicht mit Deinem Privatvermögen, was vermutlich wünschenswert ist. Informiere Dich ausgiebig, bevor Du Dein Gewerbe anmeldest. 

Hinzu kommt, dass Du Dich bei der Berufsgenossenschaft Nahrung und Gaststätten (BGN) anmelden musst. 

„Reisegewerbekarte“

Diese Karte erlaubt Dir ohne festen Firmensitz ein Gewerbe zu betreiben. Zu beantrage ist sie im Bezirksamt. Achtung: Wenn Dein Foodtruck mehr als sechs Wochen am gleichen Standort steht, benötigst Du die Reisegewerbekarte nicht mehr. Auch wenn Du ihn jeden Abend woanders abstellst. 

„Inspektionsbescheinigung des Lebensmittelaufsichtsamts"

Das Lebensmittelaufsichtsamt ist für "Amtliche Kontrollen der Lebensmittelüberwachung" zuständig. Die erste Kontrolle wird terminlich vereinbart. Danach können auch unangekündigte Kontrollen folgen. 

Versicherungen vergleichen

Informiere Dich, welche Versicherungen für Dein Business notwendig und sinnvoll sind. Je nach dem was Du in Deinem Truck anbieten wirst, gibt es auch passende Versicherungen. Vergleich Die Preise oder lasse Dich beraten. Ein Food Truck mit Ofen, Holzofen oder mit Smoker und Friteuse birgt ganz andere Gefahren, als einer, der nur Smoothies anbietet. 

„Gesetzeskonforme Buchhaltung und Kassenführung"

Zusätzlich gibt es weitere gesetzliche Anforderungen im Rahmen der Kassenführung, die der deutsche Gesetzgeber seit dem 1. Januar 2017 voraussetzt. Demnach muss die elektronische Registrierkasse, die Du in Deinem Food Truck verwendest, gesetzeskonform abrechnen. Das Gesetz wird ab Januar 2020 noch einmal deutlich verschärft. Falls Du mehr zum Thema neue Gesetzesregelungen wissen möchtest, dann findest du hier alle Informationen zur neuen Kassensicherungsverordnung 2020.  

Das Kassensystem für Food Trucks ist eine moderne, praktische, handliche und zeitsparende Kasse, die perfekt auf die Bedürfnisse von Food Trucks zugeschnitten ist.

Unsere Food Truck Kasse arbeitet in jedem Fall 100% GDPdU/GoBD-finanzamtkonform und erleichtert Dir damit nicht nur das mobile Abkassieren, sondern hilft Dir auch bei einer Expansion.

Solltest Du nämlich zukünftig weitere Food Trucks eröffnen, kannst Du ganz einfach weitere Kassen unter dem selben Account hinzu buchen. Der Kassenabschluss am Ende des Tages ist kinderleicht und schnell erledigt.

Du hast eine sichere Offline-Funktion und kannst mit dem iPad kassieren, ohne einen Internetzugang zu haben und es sieht auch einfach innovativ und stylisch aus. Die iPad Kasse ist in der Anschaffung relativ günstig und hat natürlich auch diverse weitere Vorteile, die Du hier in einer kurzen Übersicht findest.  

Food Truck kaufen, mieten oder selbst bauen?

Je nachdem wieviel Startkapital Du hast, kannst du einen Food Truck nach Maß kaufen, gebraucht kaufen, oder komplett selbst umbauen oder bauen. Falls Du eher der DIY Typ bist und handwerkliches Geschick mitbringst, kann es sich lohnen den Auf- und Umbau selbst umzusetzen. 

Auch hier solltest Du Preise vergleichen und auch den Arbeitsaufwand einkalkulieren. Wenn Du Wochen benötigst, Deine Truck zu bauen, könntest du mit einem bereits fertig ausgestatteten vermutlich schon früher Dein Business starten und mit Deinem Food Truck Geld verdienen und ordentlich Umsatz machen. Material und Gerätekosten kommen natürlich auch noch dazu. 

Schaue auch auf Ebay Kleinanzeigen nach gebrauchten Food Trucks. Oder vergleiche Preise und Angebote auf Truckscout24.

Das Innere Deines Food Trucks - was MUSST Du haben?

Laut dem Lebensmittelaufsichtsamt muss in Deinem Food Truck mindestens enthalten sein: 

  • Hygienische Oberflächen aus Edelstahl im gesamten Truck
  • Spritzschutz
  • Getrennte Aufbewahrungsbereiche für Reinigungsmittel, Lebensmittel, Arbeitskleidung/Schürzen/Mützen
  • Minedestens eine ausreichende Kühleinheit
  • Waschbecken mit zwei getrennten Becken
  • Heißes Wasser
  • Drei Wassertanks: Frischwasser, Abwasser und Trinkwasser

Hinzu kommt natürlich noch jegliches Equipment, was Du für Dein persönliches Konzept benötigst. Bedenke auch, dass es im Winter kalt wird, falls du das ganze Jahr öffnen möchtest. 

 

Mit Foodtruck selbständig machen

Wo darf ein Food Truck also stehen?

In Deutschland ist es nahezu unmöglich eine Genehmigung für öffentliche Standorte zu bekommen und kann auch ordentlich kosten. Eine Fußgängerzone solltest Du Dir also lieber abschminken. 

Viel günstiger und auch sinnvoller kann es sein, sich auf ein Privatgelände zu stellen. In einem Industriegebiet, vor einer großen Uni, in einem Bereich mit vielen Bürokomplexen. Häufig gibt es Gebiete mit vielen Firmen und wenig Angebot für leckeres Mittagessen in der Nähe. Bedenke, dass Dein Konzept dann auch zu der jeweiligen Zielgruppe passen muss!

Bei manchen großzügigen Firmenparkplätzen zahlst du vermutlich nicht einmal Miete, da diese sich über das neue Mittagsangebot freuen und es ihren Angestellten etwas tolles bietet.

Wenn der Platz ohnehin nicht verwendet wird, hast du gute Chancen. Dafür könntest Du ja dann Bonuskarten für Mitarbeiter nur aus dieser Firma anbieten, die dauerhaft einen kleinen Rabatt bei Dir bekommen - noch besser! Ein weiterer Anreiz bei dir Mittag zu essen. 

Idealerweise spricht sich Dein leckeres Essen schnell herum und Du bekommst auch noch Catering Aufträge für die Wochenenden. 

Überlege, ob Du auch auf Weihnachtsmärkten, Wochenmärkten, Food Truck Festivals etc. stehen möchtest. 

Marketing für Deinen Food Truck ist unverzichtbar

Marketing ist nach wie vor King: Zeige Deinen Kunden, warum sie nicht an Deinem Food Truck vorbeilaufen dürfen.

In Zeiten von Instagram und Co. kommt ein moderner Gastronom an einem gut gepflegten Social Media Auftritt nicht vorbei. Ein Food Truck bietet dafür die besten Voraussetzungen: Du bist mobil unterwegs, an stets neuen Kulissen, mit neuen Gesichtern. Nutze das für Deine Werbemaßnahmen, mache Videos und Fotos, was das Zeug hält, damit den Kunden das Wasser im Mund zusammenläuft.

Falls Du keine Ahnung von sozialen Netzwerken hast, dann suche Dir einen guten Partner, der Dich berät, bevor Du Deinen Food Truck eröffnest. Denn eröffnen solltest Du mit einem Knall! Je ausgefallener Deine Gerichte aussehen, desto eher werden Fotos gemacht und in den sozialen Netzwerken geteilt. 

Du kannst auch eine Eröffnungsaktion machen, bei der Kunden nur den halben Preis bezahlen, wenn sie ein Foto auf Facebook, Instagram und Co. hochladen und mit deiner Marke taggen. Oder sie bekommen dann einfach noch ein gratis Getränk zu ihrem Essen dazu. 

Vorbei an digitalem Know-How kommt man jedenfalls nicht, wenn man mit einem Food Truck Geld verdienen möchte. Im Umfeld lässt sich aber sicher ein Experte finden, der einen in das Thema einführen und einem die richtige Richtung weisen kann. Dann ist das Internet natürlich voller Informationen und Ideen. Auch rund um Marketing Aktionen für Food Trucks. 

In 5 Schritten zum eigenen Business: Selbstständig machen mit Food Trucks

  • Entscheide Dich für ein Konzept und ziehe es durch – vom Menü bis hin zur Einrichtung, dem Design und der Aufmachung.
  • Erstelle einen Businessplan und werde Experte auf deinem Gebiet, sodass Dir so schnell niemand etwas vormacht.
  • Gehe sicher, dass alle rechtlichen Schritte abgedeckt sind und dass Du gesetzlich auf der sicheren Seite bist. 
  • Mache Dir Gedanken um die Finanzierung und wie Du die ersten Monate überleben möchtest.
  • Marketing, Marketing, Marketing: Bringe  Deine Idee nach außen und überzeuge Deine Kundschaft vom unvergesslichen Geschmack!

Inspirationen gefällig? Hier geht’s zu den coolsten Food Trucks von Mercedes Benz.

Falls wir von Tillhub Dein Interesse zum Thema mobile Kassensysteme für Food Trucks geweckt haben, zögere nicht, uns Deine weiteren Fragen zu stellen. Wir freuen uns, Dir auf Deinem Bildschirm zu demonstrieren, wie unsere iPad Kasse Deinen Berufsalltag erleichtern wird.   

 

Sabrina
gepostet von Sabrina