Tillhub News für Einzelhändler und Dienstleister

Sie möchten keine Experten-Tipps, Checklisten, ePaper und Updates mehr verpassen? Dann melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und bleiben immer auf dem neuesten Stand.

All diese Informationen verschicken wir per E-Mail. Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und erkläre mich damit einverstanden.

Danke!

Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.
Eine Bestätigungsemail wurde bereits geschickt.

01.11.2019

Warum Kartenzahlung mehr Umsatz einbringt

llll➤ Alles rund um Kartenzahlungen im Einzelhandel sowie die neue Zahlungsmethode Apple Pay. Fakten & Vorteile der beliebten Zahlmethode.

Bargeldlose Zeiten mit Apple Pay, EC-, Kreditkarte und Co.

Im europäischen Vergleich hinkt Deutschland zwar immer noch ziemlich hinterher, wenn es um Kartenzahlungen im Handel geht, allerdings scheint sich langsam aber sicher etwas an dieser Entwicklung zu ändern.

Kartenzahlungen und damit einhergehend Kreditkartennutzungen werden immer beliebter bei den Deutschen und verzeichnen jährlich steigende Zahlen.

Statistik Kartenzahlung

Laut einer EHI-Studie wurden 2017 immerhin schon 46,9% im stationären Einzelhandel mit der Karte bezahlt, Tendenz steigend. Was das für Dich als Unternehmer bedeutet? Ganz einfach: Dass das Akzeptieren von Kartenzahlung mehr Umsatz in Deinen Laden bringen und Deine Kunden glücklicher machen wird. Wer am Puls der Zeit sein möchte, muss flexibel bleiben und unterschiedliche Zahlungsoptionen anbieten.

Mit der Einführung neuer Zahlungsarten wie beispielsweise Apple Pay (mehr dazu im weiteren Verlauf der Artikels) werden Kartenterminals in Deinem Geschäft zur Voraussetzung, bestimmte Zielgruppen wie die Generation Z anzusprechen.

In diesem Artikel möchten wir Dir also die Vorteile des bargeldlosen Kassierens sowohl für Dich als Händler als auch für Deine Kunden deutlich machen, damit Du zukünftig mehr Umsatz durch Kreditkarten machen kannst. Weshalb Du mit der Kartenzahlung im Einzelhandel sämtliche Türen für Deine Kunden öffnest, erklären wir Dir in unserem anderen Blogpost zur Kartenzahlung im Einzelhandel

Mobile Kartenterminals: Alle gängigen Zahlungsarten akzeptieren

Wer kennt es nicht: Man ist eh schon zu spät zu seiner Verabredung und muss vorher nochmal Blumen, Kaugummis oder eine Aufmerksamkeit besorgen. Das einzige, was man hier gar nicht hören möchte: „Nur Barzahlung möglich.“

Das spannt nicht nur die Kundenbeziehung an, sondern verhindert möglichen Umsatz. Kartenzahlung ist also eine Möglichkeit wie Du mehr Kunden in Deinen Laden bekommst und bindest. Weitere Methoden, wie Du mehr Kunden in Dein Geschäft lockst, findest du hier.

Heutzutage ist es so einfach alle gängigen bargeldlosen Zahlungsarten zu akzeptieren – auch für kleinere Shops. Mit einem mobilen Kassensystem und einem dazugehörigen Kartenterminal, wie Du es beispielsweise auch in Verbindung mit dem iPad Kassensystem von Tillhub findest, kann es direkt losgehen. Damit kannst Du Deine Kunden zukünftig auch mit Kredit-, Maestro- oder EC-Karte abkassieren. Ja, sogar das neue Apple Pay funktioniert damit.  

Gehen wir einen Schritt zurück: Was ist Apple Pay und wer nutzt es?

Apple Pay ist ein neu eingeführter Bezahldienst von Apple, mit dem Kunden von nun an auch an kontaktlosen Bezahlterminals abgerechnet werden können. Das kannst Du Dir also so vorstellen: Kunden, deren Banken an Apple Pay teilnehmen, können sich mit ihrer Kredit- oder Debitkarte verbinden und ab sofort mit dem iPhone oder der Apple Watch bezahlen, indem sie das Gerät an das Kartenterminal halten. Voraussetzung ist, dass das iPhone vor dem Bezahlen per Face ID oder Touch ID entsperrt wird. So sehen die Symbole dafür aus:

ApplePay Symbol

Vorerst können dieses System Kunden der Deutschen Dank, Comdirect, HypoVereinsbank, Boon, Bung, N26 und Fidor nutzen. Ab 2019 dann auch Kunden der Consorbank, DKB, ING-DiBa, Revolut, Sodexo, Viabury, Crosscard, Fleetmoney und Consors Finanz BNP Paribas nutzen.

Apple Pay kann grundsätzlich jeder nutzen, der ein iPhone oder eine Apple Watch hat. Das bedeutet konkret: mehr als jeder 5. Deutsche. Das weitet Deine Zielgruppe enorm aus und lockt technologieversierte Kunden in Dein Geschäft. Zusätzlich ist das Ganze auch noch ziemlich datensicher, da beim Bezahlen mit Apple Pay keine Kartendaten mit Dir als Händler geteilt werden.

Welche Vorteile bieten Kartenzahlungen für mich als Händler?

Mehr Umsatz durch Kreditkarten erzielen

Größere Flexibilität hinsichtlich der Zahlungslmöglichkeiten ermöglicht Dir auch Spontankunden abzukassieren, die einfach mal eben so in Deinen Laden schlendern. So haben zum Beispiel auch Touristen die Chance zu shoppen ohne erst einmal Bargeld wechseln oder abheben zu müssen. Pluspunkte für Dich!

Neue Zielgruppen gewinnen

Wer Kunden ein bequemes und stressfreies Einkaufserlebnis bieten kann, setzt sich langfristig am Markt durch. Dazu zählt ebenfalls, dass man auch dann bezahlen kann, wenn man einmal kein Bargeld in der Tasche hat. Empfehlenswert ist, dass Du bereits am Eingang Deines Geschäftes mit Stickern signalisierst: Wir akzeptieren auch bargeldloses Bezahlen.

bargeldlos-bezahlen

Sicherer Kassieren ohne Cash

Wer bargeldlos zahlt, der macht sich meistens erkenntlich. Für Dich konkret bedeutet das, dass Du Risiken wie Falschgeld, Diebstahl oder Unterschlagung minimierst und dadurch in Deinem Geschäft sicherer unterwegs bist. Das wird bestimmt auch Deinen Mitarbeitern ein besseres Gefühl geben. 

Weniger Aufwand

Kartenzahlung im Handel reduziert Kosten und Aufwand, denn Du sparst Dir die Wechselgeldbeschaffung, minimiest Fehler bei der Wechselgeldausgabe und sparst Zeit nach Ladenschluss, um den Kassenbestand zu zählen. Zusätzlich muss kein Geld mehr zur Bank gebracht und eingezahlt werden. Klingt unkomplizierter, oder? 

Schnelleres Abkassieren

Bargeldlos lässt sich einfach schneller Abkassieren, das ist Fakt. Das gefällt sowohl Deinen Kunden als auch Deinen Mitarbeiter, denn es bleibt Zeit für schönere Dinge im Arbeitsalltag, zum Beispiel einen kleinen Plausch mit den Kunden.

Alle Ausgaben auf einen Blick

Kartenzahlungen werden im System genau hinterlegt, so hast Du als Händler am Ende des Monats auch eine konkrete Auflistung der bargeldlosen Einnahmen. Das hilft vor allem beim GoBD-konformen Abrechnen. In unserem GoBD-Ratgeber findest Du alle Informationen zu diesem Thema. Dazu kommt neuerdings die Kassensicherungsverordnung 2020, das neue Kassengesetz

Das Geld kommt auch sicher an

Wer mit Kreditkarte zahlt, der hat in der Regel etwas Zeit bis das Geld abgebucht wird. Bei EC-Karten sind es ca. 2-3 Werktage. Das ist sowohl für Deine Kunden als auch für Dich als Händler bequem, denn am Ende kannst Du  Dir immer sicher sein, dass das Geld garantiert ankommt. 

Vorteile für Deine Kunden

Neben einem längeren Zahlungsziel genießen Kunden von Kreditkarten auch andere Vorteile, wie zum Beispiel eine Rückvergütung beim Einkauf, das sogenannte Cashback. Wird die Kreditkarte also für einen Einkauf verwendet, erhält der Besitzer entweder Punkte oder Geld zurück. Deshalb ist die Zahlung mit Kreditkarten häufig interessanter und wird Deinem Geschäft weitere Sympathiepunkte verleihen.

Informiere Dich jetzt unverbindlich über unser iPad Kassensystem und lerne wie einfach die Abrechnung am Ende des Tages sein kann! Zusätzlich informieren wir Dich gerne über das neue Kassengesetz 2020 und seine Anforderungen an Kassenbetreiber. 

Jetzt informieren!

 

Sabrina
gepostet von Sabrina