Tillhub News für Einzelhändler und Dienstleister

Sie möchten keine Experten-Tipps, Checklisten, ePaper und Updates mehr verpassen? Dann melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und bleiben immer auf dem neuesten Stand.

All diese Informationen verschicken wir per E-Mail. Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und erkläre mich damit einverstanden.

Danke!

Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang.
Eine Bestätigungsemail wurde bereits geschickt.

09.10.2019

Technische Sicherheitseinrichtung (TSE)

llll➤ Alle aktuellen Informationen zur Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) und was sie für Kassenbesitzer bedeutet gibt es hier. ✅

Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) als Teil der KassenSichV

Die neue in Kürze gesetzlich erforderliche zertifizierte Technische Sicherheitseinrichtung (kurz TSE) ist gerade überall im Gespräch. Ab Januar wird die Kassensicherungsverordnung 2020 (kurz KassenSichV) in Kraft treten, welche unter anderem bedeutet, dass elektronische Registrierkassen fortan eine manipulationssichere zertifizierte Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) benötigen. Verantwortlich für die Vergabe ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik mithilfe von autorisierten Prüfstellen.

Du bist Besitzer einer elektronischen Registrierkasse und jetzt erst auf dieses neue Kassengesetz und die TSE gestoßen? Dann erst einmal (noch) keine Panik! Denn Ende September wurde offiziell beschlossen, dass es zur Not die Möglichkeit einer Fristverlängerung bis zum 30. September 2020 gibt, wenn Dir die Umstellung bis Januar 2020 nicht möglich ist. Mehr dazu weiter unten.

Wofür gibt es zukünftig die Technische Sicherheitseinrichtung für Kassen?

Die TSE als Bestandteil der GoBD und der Kassensicherungsverordnung 2020 (kurz KassenSichV) 2020 soll zukünftig die Steuerhinterziehung in diesem Land stark eindämmen. Aktuell ist es in Deutschland noch relativ einfach Kassenvorgänge zu manipulieren und somit Steuern zu hinterziehen. Schätzungsweise werden jährlich 125 Milliarden Steuern allein in Deutschland hinterzogen und EU-weit sogar 825 Milliarden! Deutschland liegt bei der Hinterziehung auf Platz 2 hinter Italien.

Was ist die Technische Sicherheitseinrichtung genau?

Die zertifizierte Technische Sicherheitseinrichtung erfasst, codiert, signiert und archiviert alle Kassenvorgänge um Manipulationen zukünftig zu vermeiden. Sie setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  1. Das Sicherheitsmodul: Dieses stellt sicher, dass alle Eingaben in eine Kasse ab der Installation der TSE lückenlos aufgezeichnet und nicht mehr verändert werden können.
  2. Das Speichermedium: Auf diesem werden alle Kassenvorgänge für die Dauer der gesetzlich erforderlichen Aufbewahrungsfrist sicher und lückenlos gespeichert.
  3. Eine einheitliche digitale Schnittstelle: Diese soll eine einheitliche störungsfreie Datenübertragung an das Finanzamt gewährleisten. So können die Daten einfach exportiert, dem Finanzamt übertragen und dort geprüft werden.

Wer benötigt die Technische Sicherheitseinrichtung (TSE)?

Jeder, der eine elektronische Registrierkasse verwendet muss bis 1. Januar 2020 eine zertifizierte TSE verwenden. Das beinhaltet EDV-gestützte Registrierkassen mit eigener Software und eigenem Betriebssystem, PC-Kassensysteme und App-Kassensysteme, die ein Smartphone oder Tablet zum Kassieren verwenden.

Auf Grund des Zeitmangels wurde nun für diese Kassenbesitzer notfalls eine Schonfrist, offiziell „Nichtbeanstandungsregelung“, bis September 2020 eingerichtet. Auf Grund des Andrangs wird allerdings empfohlen, sich dennoch unbedingt jetzt schon um die Umstellung zu kümmern, z.B. damit auch noch Zeit für Fragen, Einarbeitung etc. bleibt.

Ausnahme: Es gibt auch eine Übergangsregelung, welche besagt, dass gemäß Art. 97 § 30 Abs. 3 EGAO, alle Kassensysteme, die der GDPdU entsprechen (vor 2017 verkauft worden sind) und bauartbedingt nicht umrüstbar sind eine Fristverlängerung zur Umrüstung bis zum 31.12.2022 erhalten. Diese Frist gilt auch für nicht-elektronische Kassen. Bis zu diesem Stichtag müssen allerdings final alle Kassen endgültig durch eine finanzamtkonforme POS Registrierkasse mit zertifizierter TSE ausgetauscht werden.

Wie funktioniert die Technische Sicherheitseinrichtung?

Einige Anbieter arbeiten mit Hochdruck an einer einfachen TSE Lösung, die mit allen gängigen elektronischen Registrierkassen kompatibel ist. 

Technische Sicherheitseinrichtung (TSE)

Bisher ist noch keine technische Sicherheitseinrichtung von den Prüfstellen abgenommen und zertifiziert worden. Daher ist es nun natürlich auch sehr kurzfristig alle deutschen Registrierkassen (schätzungsweise ca. 2,5 Millionen davon) bis zum 1.1.2020 umzurüsten.

Aus diesem Grund wurde die Nichtbeanstandungsregelung offiziell beschlossen. Sie besagt, dass Betreiber elektronischer Registrierkassen, die es nicht schaffen am 1.1.2020 bereits eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung in ihre Geräte integriert zu haben, werden bis zum 30.9.2020 nicht beanstandet. Das verschafft allen Beteiligten nun natürlich mehr Zeit!

Kassenhersteller arbeiten bereits an Lösungen für die Integrierung der TSE, so dass sie sofort bereit sind, wenn eine zertifizierte TSE auf dem Markt verfügbar ist. Eine Lösung kann beispielsweise der Einbau in den Bondrucker sein. Epson und Tillhub arbeiten gerade gemeinsam an einer Druckerlösung. 

Technische Sicherheitseinrichtung Druckerlösung

Des weiteren beschäftigt sich Tillhub parallel mit einer Cloud-Lösung für die technische Sicherheitseinrichtung, um seinen Kunden idealerweise mehr als nur eine Variante zu Verfügung stellen zu können.  

Wozu wird die zertifizierte Technische Sicherheitseinrichtung eingesetzt?

Die zertifizierte Technische Sicherheitseinrichtung als Bestandteil der neuen Kassensicherungsverordnung 2020 ist eine zusätzliche Maßnahme gegen Steuerhinterziehung. Schätzungsweise werden in Deutschland allein jährlich 125 Milliarden Steuern hinterzogen, in ganz Europa 825 Milliarden.

Deutschland liegt bei den Steuerverlusten pro Jahr europaweit auf Platz 2 hinter Italien. Dem soll nun ein Ende gesetzt werden. Die zertifizierte TSE in Kombination mit der Belegausgabepflicht soll dabei helfen.

Stellen Kassensystem-Anbieter diese Technische Sicherheitseinrichtung her?

Aktuell sind uns keine Kassensystem-Anbieter bekannt, die die Technische Sicherheitseinrichtung selbst produzieren. Die ca. 1000 verschiedenen deutschen Kassenanbieter werden wohl eine extern erstellte zertifizierte TSE Lösung verwenden, bzw. dafür sorgen, dass diese über eine Anbindung (über ein API – Application Interface) mit ihrem Kassensystem kompatibel ist.

Wer zertifiziert die Technische Sicherheitseinrichtung?

Bisher wurden acht offizielle Prüfstellen vom BSI ernannt, die künftig die Technischen Sicherheitseinrichtungen zertifizieren dürfen:

Woher bekomme ich die TSE?

Am sinnvollsten ist es, mit seinem Kassensystemanbieter in Kontakt zu treten und nachzufragen, welche Technische Sicherheitseinrichtungslösung vorgesehen ist. Sobald diese Verfügbar ist, sollte man sich darum kümmern, dass sie so schnell wie möglich eingerichtet und umgesetzt wird, um vorzugsweise rechtzeitig zu Beginn 2020 nach der KassenSichV gesetzeskonform arbeiten zu können.

Welche TSE Anbieter sind bereits zertifiziert?

Leider noch keine! Einige Anbieter haben ihre TSE Lösung schon zur Zertifizierung bei den Prüfstellen eingereicht, allerdings dauert dieser Prozess einige Zeit. Alle Anbieter, die jetzt schon Technische Sicherheitseinrichtungen verkaufen sind nicht zertifiziert. Es ist davon auszugehen, dass einige TSE Lösungen sehr bald zumindest eine vorläufige Freigabe vom BSI erhalten und dann innerhalb von zwei Jahren vollständig zertifiziert werden. 5 Jahre nach der vollständigen Zertifizierung muss jede TSE Zertifizierung erneuert werden.

Epson ist beispielsweise einer der TSE Hersteller, der sich intensiv mit der Technischen Sicherheitseinrichtung beschäftigt und bereits erste Drucker mit Hardware-TSE verfügbar macht. Wie bei allen anderen Herstellern auch, ist die Zertifizierung noch ausstehend.

Parallel arbeitet Epson an einer Cloud-basierten TSE Lösung. Diese wird in Kooperation mit Tillhub optimal mit den iPad Kassensystemen kompatibel sein, so dass die gemeinsamen Kunden auch mit ihren Kassen in Zukunft sorgenfrei jederzeit gesetzeskonform bleiben können und von einer idealen Lösung profitieren. 

Du möchtest Dir so ein iPad Kassensystem einmal näher ansehen? Kein Problem! Wir zeigen es Dir gerne und beantworten alle Deine offenen Fragen. Optional kannst Du Dir von uns auch eine Online Demo auf Deinem Computer zeigen lassen, wenn Du das möchtest.

DEMO ANFORDERN

Wir haben die wichtigsten Informationen aus diesem Artikel  zur TSE

auch in unserer Mini-Serie zur KassenSichV 2020 als praktische Videos zusammengefasst:

 

Sabrina
gepostet von Sabrina