Danke!

Eine Eisdiele eröffnen: Selbständig machen mit Eiscafé

Bei heißen Temperaturen gibt es nichts besseres als ein kühles Eis. Du willst Deine eigene Eisdiele eröffnen? Tipps & Tricks gibt's hier.

Mit diesen Tipps eine eigene Eisdiele eröffnen

In Deutschland herrschen seit einiger Zeit Hochsommertemperaturen und man kommt nicht drum herum sich hin und wieder Abkühlungen zu verschaffen. Mit einem leckeren Eis in der Hand lässt sich die Sommerhitze auf jeden Fall eher aushalten. Und seien wir mal ehrlich, wer wollte als Kind denn nicht seine eigene Eisdiele eröffnen, mit reichlich Schlumpfeis? Gewusst wie! Mit unseren Tipps kannst Du schon bald ein eigenes Eiscafé eröffnen und mehr guten Geschmack in die Welt hinaus tragen.

Ein kreatives Konzept für Dein Eiscafé muss her!

Eis ist nicht gleich Eis. Du solltest Dir bewusst machen, welche Art von Eis es gibt und welche davon Du Deinen Kunden anbieten möchtest. Ob klassisch italienisches Gelato, Softeis, eine vegane Alternativen, Bio-Eis, Frozen Joghurt oder gefrorene Cocktails am Stiel. Die Möglichkeiten sind vielfältig und ein kreatives Konzept bietet Spielraum für interessante Marketingkampagnen.

Immerhin muss man sich bei dem Wettbewerb etwas einfallen lassen, um anders zu sein. Bevor Du also loslegst und Deine Gastronomie eröffnest, solltest Du Dir die Zeit nehmen, einen Businessplan für Deine Eisdiele zu erstellen. Mit dem im Businessplan erstellten Konzept für Dein Eisgeschäft definierst Du auch Deine Zielgruppe und legst damit fest, ob Dein Eisgeschäft ein rein saisonales Geschäft sein soll oder ob Du eine Eisdiele gründest, deren Konzept das ganze Jahr hindurch erfolgversprechend erscheint. 

Nutze Social Media für Dein Eiscafé - mache Instagram & Co zu Deinen Geheimwaffen

In Zeiten, in denen Hashtags wie #foodporn,  #yum oder #Eisliebe die Instagram Toplisten anführen, kommt man an gut geschossenen Eisbildern nicht mehr vorbei. Die Influencer streiten sich regelrecht darum. Gerade Eis eignet sich hervorragend, um es vor vielen Kulissen abzulichten und den Appetit des Publikums anzuregen.

Eine einzigartige Optik wird also sowohl die Bekanntheit antreiben, als auch das Auge des Betrachters stimulieren. Inhaltliche Vielfalt und Kontinuität zahlen sich in sozialen Medien aus. Wer am Ball bleibt, gewinnt.

Animiere Deine Kunden mit kreativen Hashtags dazu, Deine Eisdiele bei Facebook und Co. zu promoten und belohne sie mit – natürlich - einer Kugel Eis!

Umfassende Informationen zum Thema Social Media Marketing für die Gastronomie findest Du in unserem Blogartikel Social-Media-Marketing für Deine Gastronomie.

 Eisdiele eröffnen

Gute Zutaten sind nicht nur lecker anzusehen

Menschen legen immer mehr wert auf Qualität. So passiert es heutzutage sicher öfter, dass nach konkreten Zutaten und Zusätzen gefragt wird, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Manche Deiner Kunden werden z.B. wissen wollen, woher die Milch im Eis kommt.

Überlege Dir also, ob Du lieber selbst Hand anlegen und das Eis produzieren oder es stattdessen liefern lassen möchtest. Ob Erdbeere, Vanille und Schokolade oder Omas Teigschüssel, Milch-Rosmarin-Honig und Walnuss-Feige, Du solltest in jedem Fall über Herkunft und Zusammensetzung Deiner Zutaten informiert sein.

Werden Aromen und Zusatzstoffe verwendet? Welche Eissorten beinhalten Laktose oder Gluten und welche sind auch für Allergiker oder Veganer geeignet? Deine Kunden werden es Dir danken.

Achtung: Du bist sogar gesetzlich verpflichtet bestimmte Zusatzartikel und Allergene in Deiner Speisekarte anzugeben. Welche genau das sind, kannst du hier nachlesen. 

Beachte die gesetzlichen Rahmenbedingungen

Natürlich solltest Du auch über gesetzliche Voraussetzungen Bescheid wissen, wenn Du eine Eisdiele eröffnest. Immerhin kann das einem ganz schön das Leben schwer machen. Die Basis für die Existenzgründung schafft der Gewerbeschein, den Du ganz einfach bei der Stadt beantragen kannst.

Hygieneschulungen gehören genauso zu den Vorschriften wie ein Gesundheitszeugnis, das Du den Behörden vorlegen musst. Gerade Produktionsräume, in denen das Eis hergestellt werden soll inklusive verwendeter Gefäße und der Ausstattung unterliegen strengen Richtlinien.

Hierfür gibt es spezielle Schulungen, um sich dieses Wissen anzueignen. Zusätzlich solltest Du bauliche Veränderungen anmelden und abnehmen lassen, falls Du wünschst etwas zu verändern. Zu guter letzt kommt auch noch das Kassengesetz, die KassenSichV 2020 hinzu!

Schnelle Abrechnungsprozesse mit einer smarten All-in-One Gastro-Kasse

Wie bei allen Gastronomiebetrieben wollen sowohl große, als auch kleine Eisdielen gut organisiert sein. Gerade bei Hitzewellen und großem Ansturm muss es eben schnell gehen und man möchte den Überblick behalten. Mit modernen Kassensystemen kannst Du durch mobile Bestell- und Kassiervorgänge die Wartezeit Deiner Kunden verkürzen und einen zeitgemäßen, modernen Eindruck hinterlassen. Zusätzlich steigert es die Umsätze, denn wer es eilig hat, stellt sich nicht in eine Schlange. 

Mit unserem smarten Tillhub Kassensystem Gastronomie kannst Du nicht nur Deine gesamte Verkaufshistorie einsehen und nach Datum, Mitarbeiter oder Kasse filtern. Du kannst auch schnell herausfinden, welche Eissorten am besten ankommen und diese speziell bewerben und vermehrt herstellen. Darüber hinaus verfügt Tillhub Gastro über weitere Gastro-Expertenfunktionen wie z.B. einem übersichtlichen Tisch- und Raumplan, einem To-Go-Button, einer Happy-Hour-Funktion u.v.m. Mit unserer zusätzlichen Android-App Orderpro ist auch Funkbonierung kein Problem - Deine Mitarbeiter werden sich darüber freuen! 

 

Du möchtest weitere Informationen zu unserem Tillhub Gastronomie Kassensystem? Vereinbare noch heute einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin bei einem unserer Kassenexperten! 

Beratungstermin jetzt buchen

 

Karina
gepostet von Karina